Himmelblau
weiße Kreise, die das Headerbild teilweise überdecken

Fallschutz

Wenn Kinder ausgelassen spielen, kann es schon mal passieren, dass ein Kind vom Spielgerät abstürzt. Um das Verletzungsrisiko bereits vorab so gering wie möglich zu halten, beraten Sie unsere Experten in puncto Fallschutz kompetent auf Basis jahrelang gesammelten Know-hows. Je nach Fallhöhe der Spielgeräte gibt es unterschiedliche Varianten!

Fallschutzmatten


Unsere Fallschutzmatten bieten Ihnen folgende Vorteile

• leichte Reinigung
• unempfindlich gegenüber Temperatureinflüssen
• über lange Zeit gleichbleibende Dämpfung
• sehr gute Wasserdurchlässigkeit, für schnelles Abtrocknen der Spielflächen
• gute Rutschfestigkeit
• die Fläche kann nicht „weggespielt” werden
• behindertengerecht
• Befahrbarkeit auch mit Fahrrädern, Skateboards, Inlineskates
• gut vorhersehbare Pflege- und Wartungskosten
• Hygieneeigenschaften sind überschaubar
• ökologischer Aspekt durch Entsorgung von Altgummiabfällen

Verlegung

Das Steckverbundsystem erlaubt ein schnelles Verlegen einer Fläche, da zeitaufwendiges Kleben entfällt. Beginnen Sie mit dem Verlegen an einer Ecke der Fläche, die werksseitig vormontierten Steckverbinder zeigen in die Verlegerichtung. Verlegen Sie die 1. Reihe horizontal bis zu gegenüberliegenden Begrenzung, prüfen Sie dabei die Flucht und Winkligkeit der Flächenbegrenzung. Die Verlegung erfolgt grundsätzlich im Mauerverbund, d.h. jede 2. Reihe wird mit einer halben Platte begonnen.

Blockstufe | Rasenkanteneinfassung | Variable
Sandkasteneinfassung

Gummi-Ringmatten

 

 

Kiesschüttung

 

 

Fallschutzrinde

 

 

Beliebter Fallschutz für die Spielgeräte. Dieses natürliche Material bringt hohe Dämpfung im Falle des Falles.


Einfassungen:
Zum Eingrenzen der Fallschutzflächen bieten wir auch entsprechende Einfassungen aus Holz per Laufmeter an. Nähere Info dazu finden Sie bei den Rundholzsandkästen.

Schreiben Sie uns!






*Verpflichtende Angaben.